Gemeindeentwicklungsseminar

GruppenbildIm vergangenen Jahr wurde durch den Bürgermeister im Gemeinderat der Gedanke eingebracht, dass es für die zukünftige Entwicklung der Gemeinde wichtig ist, neben all den vielen Schwerpunkten zu Bauangelegenheiten auch ein Augenmerk auf die sozialen Bedürfnisse der Bürgerinnen und Bürger zu werfen. So wurde bereits im Herbst 2015 vereinbart, im Frühjahr 2016 vom 04. bis 05.03.2016 ein Gemeindeentwicklungsseminar in Klosterlangheim an der Schule für Dorf- und Flurentwicklung abzuhalten.
Die Moderatoren Markus Schäfer, Architekt aus Bamberg und Wolfgang Kießling vom Amt für ländliche Entwicklung Oberfranken stimmten Bürgermeister Möhring, sechs Gemeinderäte und neun Bürger auf das 2-tägige Seminar ein. Frau Waltraud Lobenhofer, Geschäftsführung AOVE GmbH, ergänzte das Seminar durch den interessanten Vortrag „Alt werden zu Hause – wo denn sonst?“ am Ende des ersten Seminartages.
SeminarZu Beginn des Seminars sollten die Teilnehmer in drei Gruppen bewerten, was ihrer Meinung nach in der Gemeinde Aidhausen bereits erreicht wurde, welche Themen aktuell anstehen und in welchen Bereichen der größte Handlungsbedarf besteht.
Zu den gesammelten Themen hinsichtlich des größten Handlungsbedarfes in der Gemeinde Aidhausen wurde dann eine Priorisierung vorgenommen. Die vier wichtigsten Themen lauten: "Aktivierung von Bürgern", "Senioren", "Kinder + Jugend", "Vernetzung + Öffentlichkeitsarbeit“.

In einer neuen Gruppeneinteilung wurden dann diese Themen näher untersucht. Zunächst sollte visionär beschrieben werden, wie sich die jeweiligen Themen im Jahr 2030 für die Gemeinde idealerweise darstellen, um dann daraus Ziele zu formulieren, durch welche dieses Ideal schrittweise erreicht werden kann. ThemenspeicherDie erarbeiteten Ergebnisse fielen erfreulicherweise sehr umfangreich aus. Bei Interesse steht eine ausführliche Dokumentation zu diesem Seminar zur Verfügung und kann bei Bürgermeister Dieter Möhring angefordert werden.

Ein wichtiger Schritt wird nun sein, gemeinsam mit dem Gemeinderat abzustimmen, welches Themenfeld nun als erstes bearbeitet werden soll.

Eine Zusammenfassung zu diesem Seminar steht hier zum Download.

 
zurück